Bericht RCN GLP #1 - 2014

Nach hunderten Stunden in der Werkstatt und ersten Testfahrten war es heute endlich soweit. Zum ersten Mal nahmen wir als Team Bx2 Racing mit eigenem Fahrzeug an einem Wettbewerb teil. Trotz 6 Monaten Vorbereitung waren wir erst am Vortag fertig geworden. Die Gleichmäßigkeitsprüfung der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN GLP) war nun die erste Gelegenheit, die erste Ausbaustufe unseres BMW 325i SMG auf Herz und Nieren zu testen. 

Erster Start in die GLP mit dem neuen BMW 325i SMG

Letzte Handgriffe vor dem Start - Anbringen von Abschleppöse und Transponder
Letzte Handgriffe vor dem Start - Anbringen von Abschleppöse und Transponder

Aufgrund des am Morgen einsetzenden Nieselregens war die Anspannung sehr hoch, da wir bisher nur unter trockenen Bedingungen getestet hatten. Da aber für die ersten Läufe ohnehin normale Straßenreifen aufgezogen waren, hatten wir keine Sorge bezüglich der Nasshaftung unserer Reifen. Die gefahrenen Goodyear Eagle F1 asymmetric hatten sich schon früher als hervorragende Regenreifen bewährt.

 

Besetzt mit dem Team Dirk Bergner / Frank Beckers ging es mit der Startnummer 73 zur Startaufstellung. Hier stellte sich zum ersten Mal heraus, dass der Umgang mit dem für uns neuen H.A.N.S. System ein gewisses Maß an Routine erfordert, die wir unterschätzt hatten. Während Fahrzeug für Fahrzeug in Richtung Startaufstellung rollte, kämpften wir im engen Cockpit noch mit den Tücken von Sechspunkt-Gurt und  HANS-Befestigung und sahen uns schon vor dem Start ausscheiden...

 

Zum Glück half ein kurzes Durchatmen, um die nötige Ruhe zu bekommen. Dann ging alles ganz schnell und wir rollten fast als Letzte Richtung Start. Es konnte endlich losgehen. 

Der erste Einsatz unseres BMW 325i SMG mit der Startnummer 73
Der erste Einsatz unseres BMW 325i SMG mit der Startnummer 73

Bereits in den ersten beiden Runden stellte sich heraus, dass die Wahl des SMG Getriebes ein Glücksgriff war. Dank Lenkradschaltung und einer guten Nasshaftung der Reifen war schnell der Rhythmus gefunden und beide Hände konnten am Lenkrad bleiben. Im Gegensatz zu einer Reihe anderer Hecktriebler hatten wir keinerlei Probleme mit der Traktion auf der regenglatten Strecke. Bis zur Runde 3....

 

Dort kam es Eingang Eschbach zur ersten kritischen Situation: auf einer Ölspur, die noch nicht per Flagge angezeigt war, brach das Heck urplötzlich aus und Dirk Bergner konnte den Wagen nur durch beherztes Gegenlenken und Bremsen auf der Strecke halten, von der zum Glück genug übrig war. Ein erster Warnschuss, es nicht zu heftig angehen zu lassen unter diesen widrigen Bedingungen.

 

Den Rest der GLP konzentrierten wir uns auf die Zeitnahme und Zieldurchfahrten. Hier zeigten sich erste Probleme in der Kommunikation und bei der Ansage der Zeiten. Durch Helm und die lauten Innengeräusche kam es zu Verständigungsproblemen bei der Zeitansage und damit zu Fehlern in der Zieldurchfahrt. Letztlich beendeten wir den Wettbewerb mit 386,3 Strafpunkten auf Platz 21 in der Rookie- und Platz 110 in der Gesamtwertung.

 

Trotz des enttäuschenden Ergebnisses konnten wir jede Menge Erfahrung für den nächsten Start mit nach Hause nehmen. Das neue Fahrzeug hat sehr gut funktioniert, wir hatten die richtigen Entscheidungen in Sachen Fahrwerk und Reifen getroffen. Jetzt liegt es mehr an uns denn am Material, etwas daraus zu machen. Wir freuen uns schon auf die die nächste GLP.

Zeitnahme mit Stoppuhr und Kladde
Zeitnahme mit Stoppuhr und Kladde

Download
Ergebnisliste Gesamt RCN GLP 1 -2014
glp01_gesamt-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.9 KB
Download
Ergebnisliste Rookies RCN GLP 1 -2014
glp01_rookie-3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0